Skip to content


Theodor Kromers “Drehgriff Automat Combination”, DRP 46083

Heute habe ich gerade einen Safe verschrottet, der ein wunderschönes sehr seltenes Schloss hatte, nämlich das Kombinationsschloss DRP 46083 von 1887, von Theodor Kromer.

Today I just scrapped a safe which had a very unusual combination lock on it from Theodor Kromer DRP 46083 from 1887.

Das Schloss hat eine ungewöhnliche Bedienart: Der Griff wird zuerst nach links auf die “0” gedreht, dann zurück nach rechts auf die richtige Zahl zwischen 1 und 9.

Operating this lock is a bit different to many other locks: First the handle is turned to the left to the “0” position, than back to the correct number.

Danach dasselbe mit a, b, c.

The same after that with position a, b, c.

Zum Schluss kann der Griff ganz nach rechts gedreht werden in die Öffnungsstellung. An diesem Tresor war das Schloss “nur” der Schlüssellochverschluss.

If all numbers are set correctly, the handle can be turned in the open position to the right. On this safe the lock was only the keyhole cover

“Vielen Dank für den Hinweis Holger”

Noch ein Hinweis zu der Variabilität: Es sind weniger als 6561 Kombinationen, da ja die Zuhaltungen sequentiell angewählt werden, müssen die Angriffe unterschiedlich sein und damit auch die möglichen Wege.Daher kann die mit “0” angewählte Zuhaltung minimal 3 sein, analog dazu die mit “a” gewählte 2, die mit “b” gewählte 1 und lediglich die mit “c” angefahrene Zuhaltung kann auch die 0 als Grundzahl haben. Damit ergibt sich 7x8x9x10 = 5040.

The lock has 7x8x9x10 possible combinations = that makes 5040 

Das Schloss ist nicht umstellbar, der Code ist immer auf dem Schlossdeckel eingestempelt.

The combination can´t be changed and the code is always stamped on the lock front cover.

Um den Griff und die Griffplatte abnehmen zu können, muß man von unten durch den Schlitz des Indexringes mit einem Stabilen Draht die Klemme nach oben drücken.

Da der Tresor mehrfach gestrichen worden war und das Loch nicht mehr zu sehen war habe ich fast eine Stunde herumprobiert, bis ich zufällig die Lösung gefunden habe…..

To disassamble the handle and dialring, you have to push from the bottom side of the dialring a strong wire through a milled slot up against the retainer clip.

As the safe had been repainted several times through all the years, the whole to push in the wire was not visible anymore. It took me over an hour to find the solution…..

(Die Bilder auf dem rosa Untergrund sind von einem anderen Schloss !/The pictures with the pink underground are from another lock ! )

Posted in combination locks, DRP, high security locks, lock collecting, safelocks, Uncategorized.


One Response

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

  1. Holger H. Raum says

    Hallo Oliver,

    meinen Unterlagen zufolge wurde der MECK Nr.3597 am 02.11.1897 an die Gemeindeverwaltung Ebermannstadt (Nähe Forchheim) geliefert.

    Noch ein Hinweis zu der Variabilität: Es sind weniger als 6561 Kombinationen, da ja die Zuhaltungen sequentiell angewählt werden, müssen die Angriffe unterschiedlich sein und damit auch die möglichen Wege.
    Daher kann die mit “0” angewählte Zuhaltung minimal 3 sein, analog dazu die mit “a” gewählte 2, die mit “b” gewählte 1 und lediglich die mit “c” angefahrene Zuhaltung kann auch die 0 als Grundzahl haben. Damit ergibt sich 7x8x9x10 = 5040.

    Der PROTECTOR dürfte eine Nummer um 100.000 haben?
    Fährst Du nach Vévey?
    Viele Grüße
    Holger

You must be logged in to post a comment.